EST.

2008

Natürlich

lebendig

authentisch

Vom Suchen und vom Finden

Erwartungen werden enttäuscht und
unverhofft kommt oft

 

Kennt ihr das?

Wir erwarten uns Hilfe von Menschen, die uns nah sind irgendwie oder bitten sie um Antworten, wenn wir Fragen haben. Doch manchmal ist es ganz verrückt. Unsere Erwartungen werden enttäuscht. Im Gegenzuge dazu erhalten wir dann aber unverhoffterweise oftmals Hilfe und Antworten von Menschen, von denen wir es so gar nicht erwartet hatten. Vielleicht sogar, weil wir sie gar nicht kennen. Und dennoch helfen sie uns. Einfach so.

Das ist wunderbar! Ein großes Geschenk! Und es zeigt, dass wir nicht alleine sind. Wir müssen uns nur auf die Suche begeben und finden…

Ich bin gerade ganz glücklich, deshalb wollte ich gerne diese Geschichte mit Euch teilen. Wir hatten ja schon erzählt, dass Chris und ich noch einiges vor haben in diesem Jahr. 2017 steht für uns ganz im Zeichen der Veränderung. Altbewährte Pfade verlassen und neue Wege beschreiten.

Das erfordert manchmal Mut. Den haben wir. Denn unsere Herzen rufen schon so lange danach, uns aufzumachen. Auf zu neuen Ufern. Neues wirft jedoch auch manchmal Fragen auf, die einer Antwort bedürfen. Man möchte ja nicht unnötig in offene Fallen tappen. Also warum nicht auch einfach mal Fragen stellen und um Hilfe bitten. Das hatten wir in der Vergangenheit so eigentlich noch nie getan. Also auch hier ein neuer Schritt in eine neue Richtung. Selbst helfen wir ja auch gern, wenn wir gefragt werden, oder etwa nicht?

In dieser Zeit hatte ich einen Traum. Er führte mich zurück in die Zeit meines Anfangs in der Fotografie. Zurück zu einem Fotografen, den ich damals kennenlernen durfte. Der mich beeindruckt hatte und mir die Tür geöffnet hatte zu einer faszinierenden Welt. Dessen Tür ich jedoch damals wieder verschloss, weil ich mich dafür entschied, dass mein Weg ein anderer sei.

Zu diesem Fotografen führte mich mein Traum zurück. Doch er spielte in der jetzigen Zeit. Nicht in der Vergangenheit. Chris war auch da. Und ich stellte ihm Fragen. Bat ihn, uns ein paar Antworten zu geben. Er war gerührt.

Als ich aufwachte, fragte ich mich, warum ich unbedingt jetzt von ihm träumte. War ich etwa nach all der Zeit doch traurig darüber, durch seine Tür nicht gegangen zu sein? Nein, das war es nicht. Meine Entscheidungen waren richtig. Es würde ja auch überhaupt keinen Sinn machen, nach 16 Jahren irgendetwas bereuen zu wollen, wo der Weg mich und uns doch schon bis hier her geführt hatte.

Irgendwann dann dachte ich, warum frage ich ihn nicht einfach. Stelle ihm die Fragen, die wir haben. Das tat ich dann. Und es war eine wunderschöne neue Begegnung. Ich bekam auch Antworten von ihm. Leider jedoch nicht die Antworten auf die Fragen, die mir am meisten auf der Seele brannten. Meine Erwartungen insoweit wurden also enttäuscht. Aber das ist auch in Ordnung so. Nur, weil wir Erwartungen an bestimmte Personen richten, bedeutet das noch lange nicht, dass diese unsere Erwartungen auch erfüllen müssen.

Dafür aber… wie verrückt!

Einige Zeit, bevor ich diesen Traum hatte, las ich ein Interview von einem Fotografen aus England. Er sprach mir aus der Seele und ich war ganz begeistert von dem, was er sagte. Chris meinte sofort, ob ich nicht ihn einfach mal anschreiben wolle hinsichtlich der offenen Fragen, die wir hatten. Ich meinte zu dem Zeitpunkt, dass ich das doch nicht tun könne. Wir kennen ihn doch gar nicht.

Doch, noch am nächsten Tag, nachdem ich meinen Traum hatte und meinen „alten“ Fotografen, bei dem ich mich damals vorgestellt hatte, anschrieb, nahm ich Chris beim Wort und schrieb auch den englischen Fotografen an. Es dauerte eine Weile bis ich eine Antwort erhielt. Aber er antwortete und er antwortete so nett und bot uns seine Hilfe an, dass es ganz unglaublich war. Kurz darauf rief ich ihn an und wir unterhielten uns am Telefon als würden wir uns seit Jahren schon kennen. So vertraut fühlte es sich an.

Ist das nicht wunderbar?

Ich bin ganz glücklich und dankbar!

Wie wunderbar und einfach es sein kann, neue Menschen kennenzulernen und wie wertvoll es ist, Hilfe von Menschen erhalten zu dürfen, die man gar nicht kennt.

Ganz ganz großen DANK!!! :o))

gut thansen lüneburger heide chris manteufel fotos

Foto: © Chris Manteufel – 2015 Lüneburger Heide, Gut Thansen -> Meer sehen

 

Einen wunderschönen, sonnigen Morgen für Euch!

Liebste Grüße von uns,

Tania

Buchbar weltweit

Chris und Tania Manteufel

Dorfstraße 25 . 23948 Grundshagen

Mecklenburg-Vorpommern

FOLLOW us

T. +49 (0) 38825 38 53 90

E. post @ manteufel.photos